Holger Tautscher-Groh

Holger Tautscher-Groh


Der Geiger und Bratschist Holger Tautscher-Groh wurde am 27.07.1976 in Weiz (Österreich) geboren. Seine Ausbildung zum Geiger erhielt er bei Gernot Masterlier, Franz Diethard, Alfred Staar, Rainer Küchl und Tibor Varga.

 

Von 2000 bis 2006 wirkte er als 1. Konzertmeister des Grazer Symphonischen Orchesters sowie gleichzeitig auch als Assistent von Fabio Luisi. Von 2004 bis 2008 war er als künstlerischer Leiter der Steirischen Gesellschaft der Musikfreunde tätig. 2006 wurde er als Sekundgeiger in das Orchester der Wiener Staatsoper, 2009 schließlich in den Verein Wiener Philharmoniker aufgenommen. Seit 2009 wirkt er als Sekundgeiger im Steude Quartett. 

 

Als Solist konzertierte er mit verschiedenen Orchestern unter Dirigenten wie Max Pommer, Israel Yinon, Arturo Tamayo, Milan Horvat, Dmitri Sitkovetsky u.a..

 

Als Kammermusiker gastierte Holger Tautscher-Groh bisher bei Festivals wie der Styriarte, dem Carinthischen Sommer, den Kleinen Gollinger Festspielen, beim Osterklang Wien, beim Brucknerfest Linz, dem Grafenegg Festival und den Salzburger Festspielen.

 

Viele seiner musikalischen Aktivitäten sind von Labels wie Columbia, ORF, harmonia mundi, Camerata, Sony Classical und Deutsche Grammophon dokumentiert worden.